Portrait


Dr. phil. Thomas Höffgen

 

Naturphilosophie

Europäische Ethnologie

Schamanismus


Thomas Höffgen studierte Germanistik und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum ("mit Auszeichnung"), war Lehrbeauftragter am Germanistischen Institut der RUB und promovierte über Goethes Walpurgisnacht-Trilogie. Heidentum, Teufeltum, Dichtertum ("magna cum laude").

 

Seit 15 Jahren erkundet er die Mythen und Mysterien der Menschheitsgeschichte - von der Altsteinzeit über die klassische Antike und das germanische Altertum hin zu den Naturvölkern der Gegenwart - mit einer Vorliebe für indigenen Schamanismus und europäische Naturmagie.

 

Höffgen absolvierte ein ökologisches Volontariat im Regenwald von Peru und lernte - im Rahmen ethnoökologischer Feldforschung am Rio Madre de Dios (Amaru Mayu: "Fluss der heiligen Schlange") - die traditionelle Kultur und Spiritualität der Shipibo-Conibo und Ese'Eja-Indianer kennen.

 

Er betrachtet die Dinge aus der Perspektive pantheistischer Naturphilosophie.